Die ultimative Checkliste für deinen Auslandsaufenthalt

Okt 19, 2018 | Vor deiner Abreise

Freust du dich schon ins Ausland zu gehen? Wir denken an dich. Daher werden wir dich mit einer kurzen Checkliste für deine nächste Fernreise versorgen.

Um sicher zu gehen, dass dein Auslandsaufenthalt ein Erfolg wird, sollte er gut vorbereitet sein. In einem anderen Land zu leben ist immer ein Abenteuer. Daher solltest du es im Voraus planen. Viele denken, dass zur Organisation lediglich der Kauf der Flugtickets gehört, aber das stimmt so nicht! Man sollte auch rechtliche, gesundheitliche, Sicherheits- und finanzielle Aspekte nicht außer Acht lassen, bevor man von Zuhause aufbricht.

We will provide you with a ultimate checklist for going abroad.

Sprachkenntnisse

Ich bin einfach mal so frei und gehe davon aus, dass deine Englischkenntnisse auf einem guten Stand sind und du problemlos im Ausland nach dem Weg fragen kannst. Aber manchmal reicht das nicht, um in einem fremden Land zurecht zu kommen. In Ländern wie beispielsweise Mexiko oder Panama ist es nicht selbstverständlich, dass die Einheimischen Englisch sprechen.

Wem macht es keine Freude, wenn ein Tourist ein paar Wörter der lokalen Sprache kann? Denke nur mal an all die Missverständnisse, die verhindert werden können, wenn du nur ein paar einfache Wörter auf der fremden Sprache lernst. Die Einheimischen werden deine Mühen zu schätzen wissen und du wirst mit weniger Verständigungsproblemen konfrontiert sein. Auch musst du dein Geld nicht an teure Lehrbücher oder Audio-Kurse verschwenden, es gibt genügend kostenlose Apps dafür.

Rechtliche Dokumente

Um bei deiner Ankunft unangenehme Situationen am Flughafen zu vermeiden, versichere dich bitte, dass du dich legal im Land aufhältst!

Als aller erstes solltest du deinen Reisepass kontrollieren. Ist er auch 6 Monate nach deiner Abreise noch gültig? Falls nicht, solltest du dir einen neuen beantragen.

Falls du ein Visum brauchst, versichere dich bitte, dass du alle nötigen Dokumente zusammen hast. Manche Länder, wie zum Beispiel China, verlangen außerdem ein paar zusätzliche Passfotos oder wollen deinen Praktikumsvertrag sehen.

Bist du versichert während deiner Zeit im Ausland? Die meisten europäischen Studenten haben eine Krankenkassenkarte, die auch ohne Probleme im EU-Ausland funktioniert. Falls dies nicht der Fall sein soll oder du außerhalb Europas leben wirst, schließe bitte eine Auslandskrankenversicherung ab.

Hast du dich um deine Haftpflichtversicherung gekümmert? Viele denken nicht daran, aber Firmen verlangen diese. Manchmal kümmert sich deine Universität darum oder du bist noch durch deine Eltern mitversichert. Falls dies nicht der Fall sein sollte, solltest du dich auf jeden Fall darum kümmern.

Gesundheit

Du solltest nicht krank reisen. Außerdem solltest du dich über mögliche Impfungen bei deinem Hausarzt informieren.

Unterkunft

Es ist praktisch, dass so gut wie alle Praktikanten im Hotellerie-Bereich eine kostenlose Unterkunft zur Verfügung gestellt bekommen. Falls du ein Wirtschaftspraktikum in einem Unternehmen absolvierst, das dir keine Unterkunft stellt, ist hier ein allgemeiner Tipp: suche in Social Media Netzwerken, um erste Kontakte zu knüpfen und in Gruppen wie „rooms in…“ fündig zu werden. Dies könnte vorteilhaft sein, um eine WG zu finden oder Tipps für deinen Aufenthalt zu bekommen. Bezüglich der Wohnung solltest du sicherstellen, dass sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

Telefon

Nicht jeder Flughafen verfügt über ein funktionierendes WLAN. Wenn du erreichbar bleiben möchtest, empfehlen wir dir bereits am Flughafen eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Diese kosten meist nicht viel und kommen schon mit einem Startguthaben. Innerhalb der EU kannst du aber auch deinen Anbieter von Zuhause behalten, da die Roaming-Gebühren mittlerweile abgeschafft wurden.

Währung

Du ziehst in ein Land mit einer anderen Währung als der dir vertrauten? Wechsel schon vor deiner Abreise etwas Geld, da mancherorts keine Kreditkarten akzeptiert werden oder kein Geldautomat in der Nähe ist. Es ist immer praktisch ein bisschen Bargeld bei sich zu haben, falls Flughafengebühren anfallen oder man ein Taxi benötigt.
Mach dich auch mit dem Wechselkurs vertraut und stelle sicher, dass deine Kreditkarte funktioniert. Informiere dich vorher, ob es günstiger ist ein lokales Bankkonto zu eröffnen oder wie hoch die Abhebegebühren an den Geldautomaten sind.

Kleine Details

Es gibt noch ein paar mehr Details, die für Reisende wertvoll sind. Zum einen solltest du dafür sorgen, dass deine Speicherkarte groß genug ist, um deine ganzen Erinnerungsfotos zu speichern. Zum anderen solltest du über einen tragbaren Akku (Power-bank) nachdenken, um immer eine volle Kamera- oder Handybatterie zu haben. Zum anderen solltest du Ersatzkleidung in deinem Handgepäck mitführen, um vorbereitet zu sein für den unglücklichen Fall, dass dein Gepäck einen Umweg nimmt. Überprüfe auch die Gepäckvorschriften deiner Airline, damit du am Flughafen kein Übergepäck zahlen musst. Letztendlich solltest du auch nützliche Apps wie CityMaps2go oder Mapsme in Betracht ziehen, die dein GPS aktivieren ohne viel Akku oder mobile Daten zu verbrauchen.

Alles in allem verstehen wir aber, dass jeder seine ganz eigene Checkliste hat. Dennoch hoffen wir, dass dieser Blogeintrag dir geholfen hat, dich auf deinen nächsten Auslandsaufenthalt vorzubereiten. Pass auf dich auf und hab Spaß!

More articles

Pin It on Pinterest

Share This!