10 Tipps für deinen Lebenslauf

Okt 10, 2018 | Bewerbung

Der Lebenslauf ist dein Marketing-Werkzeug um deine zukünftige Karriere zu beginnen. Er muss verdeutlichen, dass du es wert bist eingestellt zu werden und die nötigen Einstellungsvoraussetzungen erfüllst.

10 tips for your CV and improve your internship application abroad.

Fokus auf relevanter Erfahrung

Eine Umfrage zeigte, dass 45 % aller Arbeitgeber im Lebenslauf nach relevanter Arbeitserfahrung suchen. Das bedeutet, dass du deinen Lebenslauf an die Stelle anpassen solltest. Zum Beispiel solltest du unnötige Details wie zweiwöchige Schulpraktika oder Babysitter Nebenjobs auslassen. Wenn du bereits Praktika-Erfahrungen hast, ist es auch ratsam „Assistent“ anstatt „Praktikant“ als Positionsbeschreibung zu nennen. Versuche auch, dass dein Lebenslauf nicht mehr als eine Seite umfasst.

Hebe dich von der Masse ab

Ein interessanter Lebenslauf ist deine Chance von den Arbeitgebern bemerkt zu werden. Eine Möglichkeit hierfür ist ein paar Farben hinzu zu fügen oder eine klare Struktur zu haben. Eine weitere Möglichkeit bieten Infografie-Lebensläufe, die kreativ strukturiert sind und Symbole oder Farben beinhalten. Natürlich sollte er dennoch auf den Job zugeschnitten sein: ein Infografie-Lebenslauf mag für eine Marketing-Stelle passen, für einen Buchhalter aber weniger.

Wähle ein professionelles Bild

Wenn du dein Bild auswählst, gehe zu einem Profi. Viele Lebensläufe werden mit Selfies oder Freizeitbildern vervollständigt, was einen schlechten Eindruck bei dem Arbeitgeber hinterlässt. Daher ist es eine gute Investition zu einem Fotografen zu gehen, da du so professioneller aussiehst und qualifizierter für die Stelle wirkst. Interessanterweise wird in den USA und Großbritannien ein Bild im Lebenslauf oftmals als eine mögliche Missbilligung der rechtlichen Chancengleichheit betrachtet. Wir bei PIC Management erwarten allerdings ein Bild im Lebenslauf, da viele unsere Stellenangebote mit Kundenkontakt zu tun haben.

Zeige was du erreicht hast

Dein Lebenslauf sollte deine Qualitäten unterstreichen. Zum einen kannst du dies zeigen, indem du Erfolge erwähnst, wie zum Beispiel eine Verkaufszahlensteigerung in deiner Abteilung. Studenten können außerdem oftmals einen guten Eindruck mit beigelegten Zertifikaten oder Zeugnissen machen. Wenn du deine vorherigen Stellen erwähnst, versuche zu erklären, welchen Auswirkungen du auf das Unternehmen hattest.

Sei konsequent

Benutze immer die gleiche Schriftgröße und -art, um den Leser nicht zu verwirren. Übliche Schriftarten sind Calibri, Verdana, Century Gothic und Arial. Benutze 10 oder 11 Punkt Schriftgröße für den Hauptteil und 12 bis 14 Punkt für Überschriften. Des Weiteren haben Studien ergeben, dass 49 % der US Arbeitgeber einen traditionell chronologisch geordneten Lebenslauf bevorzugen, bei dem alle Jobs der Reihe nach aufgelistet sind.

Karriereziele

Es ist nicht notwendig, aber aufmerksam, wenn du gleich zeigst, was du suchst. Es sollte auf deine Erfahrungen und die Anforderungen des Praktikums konzentriert sein. Zum Beispiel: International Management Student mit einem Jahr Vertriebserfahrung sucht ein fünfmonatiges Marketingpraktikum.

Sei exakt

Damit sich der Personalleiter für dich entscheidet, musst du in deiner Bewerbung präzise sein. Benutze den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (CEFR), wenn du dich auf deine Fremdsprachekenntnisse beziehst. A1 bedeutet Grundkenntnisse, während C2 auf ein Muttersprachlerniveau hinweist. Des Weiteren kannst du deine Fremdsprachenkenntnisse angeben, indem du auf Testergebnisse oder Sprachzertifikate, wie TOEFL, hinweist.

Korrekturlesung

Stelle sicher, dass du deinen Lebenslauf überarbeitest bevor du ihn abschickst. Kontrolliere ihn auf Rechtschreib- und Grammatikfehler etc. 56 % der Lebensläufe weisen Grammatik- oder Rechtschreibfehler auf, die später vom Arbeitgeber entdeckt werden. Versichere dich vor allem, ob deine Kontaktinformationen korrekt sind. Überprüfe deine Telefonnummer mindestens einmal. Und stelle sicher, dass deine automatische Anrufbeantwortung angemessen ist.

Referenzen

In deinem Lebenslauf sollte stehen, dass Referenzen bei Bedarf angefragt werden können. Viele Arbeitgeber überprüfen diese nicht, außer das Stellenangebot weist ausdrücklich darauf hin. Normalerweise reichen zwei Referenzen aus: eine akademische und eine von einem Arbeitgeber.

Was du nicht tun solltest

Gib keine falschen Informationen über akademische oder berufliche Erfahrungen. Lasse private Informationen, wie beispielsweise Hobbies oder Religionszugehörigkeit, aus, soweit sie nicht für die Stelle von Relevanz sind.

Bei weiteren Fragen zu deiner Bewerbung stehen wir dir gerne zur Verfügung. Schreib uns einfach! Wir hoffen, dir helfen zu können!

More articles

Pin It on Pinterest